Screendesign

Medieninformatik am Campus Gummersbach

Informationen zur Screendesign Video-Projektpräsentationsprüfung

Lesezeit: ~ 4 mins

Aufgrund der aktuellen Lage (Stand 14. März 2020) gilt es Präsenzveranstaltung und -prüfungen bis auf Weiteres möglichst zu vermeiden. Daher werden wir im Modul Screendesign in der kommenden Prüfungsphase von einer mündlichen Projektpräsentationsprüfung auf eine Video-Projektpräsentationsprüfung wechseln. Dazu haben wir hier Informationen zur Screendesign Video-Projektpräsentationsprüfung zusammengestellt. Bitte lesen Sie diese aufmerksam durch und folgen Sie den Anweisungen. Bei Fragen nutzen Sie bitte das Forum zur Veranstaltung im Ilias.

Was ändert sich?

Im Grunde ändert sich nicht viel. Statt einer persönlichen Vorstellung ihres Designkonzepts vor Ort, stellen Sie Ihr Konzept in einem kurzen Video vor und verlinken das Video im Ilias. Folgende Punkte gilt es zu beachten:

Zielsetzung der Vorstellung

Mit der Präsentation stellen Sie Ihr Designkonzept vor und zeigen (uns als Prüfern), dass Sie in der Lage sind ihr Gestaltungskonzept fachlich zu argumentieren. Es geht hierbei nicht um Ihren persönlichen Geschmack, sondern das Erreichen von gestalterischen, kommunikativen und funktionalen Zielen im Sinne der Projektaufgabe. Konsultieren Sie für eine detailierte Zielbeschreibung bitte die Seite Niveaustufen und Deliverables.

Rahmenbedingungen für das Projektpräsentationsvideo

Das Video muss zwischen 12 und 18 Minuten lang sein. Wir erwarten keinen aufwändigen Film und bewerten nur den Inhalt und nicht die Machart des Films. Wichtig ist jedoch, dass das Video gut verständlich ist (guter Ton) und dass wir erkennen können worüber sie sprechen. Wichtig ist weiterhin, dass wir Sie zumindest am Anfang des Videos kurz sehen und Sie sich mit Hilfe Ihrer MultiCa ausweisen. Achten Sie bitte darauf, dass Sie im Team etwa gleiche Präsentations- bzw. Wortanteile haben.

Wie kann das Projektpräsentationsvideo erstellt werden?

Da gibt es eine ganze Reihe an Möglichkeiten. Wir möchten im Zuge der Erstellung die Teams nicht zwingen sich treffen zu müssen, daher ist es auch in Ordnung, wenn Sie mehrere VideoSchnippsel, z.B. einmal mit Teammitglied 1 und ein anderes mit Teammitglied 2 abgeben. Technisch gibt es auch noch andere Möglichkeiten. Eine davon haben wir im folgenden Video kurz erklärt:

Das Ergebnis würde so aussehen:

Aber es gibt auch noch eine ganze Reihe anderer Möglichkeiten. Versuchen Sie hier den Aufwand möglichst gering zu halten.

Wie und bis wann muss das Projektpräsentationsvideo und die anderen Artefakte abgegeben werden?

Bitte legen Sie Ihr Projektpräsentationsvideo, die Einzelscreens als *.jpg Dateien und ggf. weiteres Material, z.B. die Präsentation in Ihrem Sciebo Account ab und tragen Sie die Freigabe-URL im Ilias unter dem Punkt Teams & Artefakte für die Prüfung ein.

Hier laden Sie bitte auch die ausgefüllte Eigenständigkeitserklärung hoch und verlinken Ihre Online Dokumentation.

Da hier leider von Ihrer Seite etwas zusätzlicher Aufwand betrieben werden muss, ist der 31.03.2020, 23:59 Uhr der letzte mögliche Abgabetermin.

Was passiert mit den Prüfungsterminen?

Diese werden ausnahmslos gestrichen, d.h. am 23., 24. und 25.03.2020 finden keine Screendesignprüfungen statt.

Tipps zur Präsentation und den Artefakten

Hier ein paar Tipps und Hinweise zur Präsentation und den Artefakten. Es hilft ungemein, wenn Sie sich ernsthaft mit den Niveaustufen auseinandersetzen und prüfen, in wie weit Ihre Lösung zu der Stufe passt, die Sie erreichen möchten. Wir bewerten möglichst konsequent entlang dieser Stufen.

Dateinamen und -struktur

Machen Sie uns das Verständnis und die Bewertung Ihrer Arbeit möglichst leicht. Benennen Sie Verzeichnisse und Dateien so, dass sich eine sinnvolle Strukur ergibt, z.B.

sd-noss-christian-schaefer-volker-ws1920/
  sd-praesentation-noss-schaefer.mp4
  sd-praesentation-noss-schaefer.pdf
  screens/
    mobile/
      01-m-uebersicht.jpg
      02-m-uebersicht-zoom.jpg
      03-m-cardview.jpg
    desktop/
      01-d-uebersicht.jpg
      02-d-uebersicht-zoom.jpg
      03-d-cardview.jpg
    varianten/
      mobile/
        01-m-uebersicht-0.1.jpg
        01-m-uebersicht-0.2.jpg
        01-m-uebersicht-invers.jpg

Begründen statt beschreiben

In Screendesign Präsentationen, aber auch in anderen Projektvorstellungen, wird sehr oft der Fehler gemacht, dass die Prüflinge ihren Entwurf beschreiben statt ihn zu begründen. Verfallen Sie also nicht in Beschreibungen im Stile von «… hier ist dieses oder jenes Element und dort ist das und da kann man klicken und es passiert dies oder das …», sondern machen Sie klar, was die Ziele, Konzepte und Gedanken hinter Ihrem Entwurf sind. Warum haben Sie die verschiedenen Elemente verwendet und warum wurden sie in der Art ausgestaltet und platziert, wie Sie es konkret gemacht haben?

Design ist keine Geschmackssache

Es geht weder bei dem Modul noch bei dem Projekt um Ihren persönlichen Geschmack (und auch nicht um meinen). Es geht vielmehr darum die Projektziele und den Projektkontext zu verstehen und eine Gestaltungslösung zu entwickeln, die im Rahmen des Projektkontextes funktioniert und auf die Projektziele einzahlt. Vermeiden Sie daher Begriffe und Floskeln wie: wir fanden, uns gefiel, etc.

Online Dokumentation & Patternlab

Sie können im Projektpräsentationsvideo kurz auf die Online Dokumentation eingehen, müssen es aber nicht, denn diese soll eigentlich für sich selbst stehen. Das Patternlab eignet sich oftmals auch in der Präsentation gut, um die grundlegende Systematik des Entwurfs zu erklären.