Weaving the Web

Schwerpunkt im Medieninformatik Master

Formate

Lesezeit: ~ 7 mins

Im folgenden Dokument werden übliche Formate für Leistungsbausteine im Schwerpunkt vorgestellt. Andere Formate sind natürlich auch möglich, sollten aber vorab mit dem jeweiligen Dozenten besprochen werden.

Ausarbeitung/ Abwägung

Hierbei handelt es sich um eine schriftliche Ausarbeitung zu einem Themenfeld. Der Umfang sollte zwischen 4.000 und 8.000 Worten liegen. Zusätzlich sollte ein kurzes Abstract vorangestellt werden, aus dem auch hervorgeht an welche Zielgruppe sich die Ausarbeitung richtet. Das Dokument selbst sollte als Hypertext oder Markdown File bereit gestellt werden und relativ auf alle enthaltenen Ressourcen wie Grafiken und Bilder referenzieren.

Folgende Angaben müssen enthalten sein:

  • Thema
  • Modul
  • Entstehungsjahr
  • Autor
  • Keywords
  • Zielgruppe

Folgende Bewertungskriterien sind relevant:

Vortrag/ Recherche

Hierbei handelt es sich um eine Ausarbeitung zu einem Themenfeld, die im Rahmen eines Vortrags vorgestellt wird. Dazu sollte zusätzlich ein kurzes „Handout” als Markdownfile oder im Wiki erarbeitet werden.

Folgende Angaben müssen enthalten sein:

  • Thema
  • Modul
  • Entstehungsjahr
  • Autor
  • Keywords
  • Zielgruppe

Folgende Bewertungskriterien sind relevant:

Tutorial

Hierbei handelt es sich um eine Anleitung oder interaktive Lern- oder Trainingseinheit zu einem Thema oder einer Technologie. Das Tutorial sollte vom Rezipienten in maximal 90 Minuten durchgearbeitet werden können. Dem Tutorial sollte ein kurzes Abstract vorangestellt werden, aus dem auch hervorgeht an welche Zielgruppe sich das Tutorial richtet, welche Kenntnisse und Voraussetzung gegeben sein müssen und was durch die Erarbeitung der Inhalte vermittelt wird. Das Dokument selbst sollte als Hypertext oder Markdown File bereit gestellt werden und relativ auf alle enthaltenen Ressourcen wie Grafiken und Bilder referenzieren. Sollte Videosequenzen enthalten sein, dann müssen diese über den Youtube Kanal der Medieninformatik verfügbar gemacht und ins Dokument eingebunden werden.

Folgende Angaben müssen enthalten sein:

  • Thema
  • Modul
  • Entstehungsjahr
  • Autor
  • Keywords
  • Zielgruppe
  • notwendige Voraussetzungen

Folgende Bewertungskriterien sind relevant:

Workshop

Hierbei handelt es sich um eine interaktive Lern- oder Trainingseinheit zu einem Thema oder einer Technologie. Der Workshop vom Autor, oder einer anderen Person, in einer Live-Situation in maximal 180 Minuten durchgeführt werden können. Dem Workshop sollte ein kurzes Abstract vorangestellt werden, aus dem auch hervorgeht an welche Zielgruppe sich der Workshop richtet, welche Kenntnisse und Voraussetzung gegeben sein müssen und was durch den Workshop vermittelt wird. Das erforderlichen Dokumente sollte als Hypertexte oder Markdown Files bereit gestellt werden und relativ auf alle enthaltenen Ressourcen wie Grafiken und Bilder referenzieren. Sollte Videosequenzen enthalten sein, dann müssen diese über den Youtube Kanal der Medieninformatik verfügbar gemacht und ins Dokument eingebunden werden.

Folgende Angaben müssen enthalten sein:

  • Thema
  • Modul
  • Entstehungsjahr
  • Autor
  • Keywords
  • Zielgruppe
  • notwendige Voraussetzungen

Folgende Bewertungskriterien sind relevant:

Praktische Challenge

Bei der Challenge gilt es ein Real-World Problem zur erfassen und zu lösen. Hierbei muss der Quellecode über ein Git Repo verfügbar gemacht werden. Die Erklärung der Lösung und die Abwägung verschiedener Lösungsansätze sind im Wiki des Repos zu verfassen.

Folgende Angaben müssen enthalten sein:

  • Thema/ Problem
  • Modul
  • Entstehungsjahr
  • Autor
  • Keywords
  • Erläuterung/ Erklärung im Wiki des Repos

Folgende Bewertungskriterien sind relevant:

Beiboot Projekt

Das Beiboot Projekt läuft parallel zum Modul. Hier wird ein grobes Projektthema vorgegeben und alle zwei bis drei Wochen werden Features publiziert, die dann integriert werden müssen. Im Rahmen der Veranstaltung werden dann gemeinsame Code Vorstellungen, Diskussionen und Reviews durchgeführt. Das Beiboot Projekt dient als Diskusionsgrundlage und zeigt, wie verschiedene Teilnehmer/ Entwickler das gleiche Feature implementieren, es die als Grundlage für die Diskussion zu Technologie- und Implementierungsentscheidungen, es hilft den Teilnehmern bei der Selbsteinschätzung der eigenen Skills und es dient zur Inspirationen für alternative Implementierungsansätze und Ideen.

Folgende Bewertungskriterien sind relevant:

Übersicht der Kriterien

Das Portfolio wird entlang der folgenden Kritieren bewertet:

Recherche, Durchdringung & Substanz

Wie weitreichend ist das Faktenwissen über den Gegenstandsbereich? Wurde für die Aufgabenstellung in ausreichendem Maße recherchiert? Nimmt der Autor eine kritische und objektive Perspektive ein? Hat er das Problemfeld ausreichend tief durchdrungen und die gestellte Aufgabe in angemessenem Umfang gelöst?

Klarheit, Verständlichkeit & Richtigkeit

Ist die Ausarbeitung logisch aufgebaut und verständlich formuliert? Sind Sachverhalte korrekt dargestellt? Sind Gedankengänge und Schlussfolgerung nachvollziehbar und begründet?

Zielsetzung & Lösungsstrategie

Wird das zugrunde liegende Problemfeld dargestellt? Ist die Definition eines Zieles präzise und dem Rahmen der Fragestellung angemessen? Wird ein geeigneter Lösungsweg angestrebt und wird dieser begründet?

Empirie & Wissenschaftlichkeit

In wie weit werden Thesen und Aussagen durch Fakten belegt? Wird Fremdwissen als solches ausgewiesen? Nimmt der Autor eine kritische und objektive Perspektive ein?

Ausarbeitungsprozess & Wiederholbarkeit

Wie zielsicher wurde das zugrundeliegende Problem gelöst, so dass eine vergleichbare Ergebnisqualität in anderen Zusammenhängen und Projekten prinzipiell wiederholbar wäre? Werden wesentliche Entscheidungen thematisiert und diskutiert?

Darstellung, Artikulationsfähigkeit & Eloquenz

Wie verständlich kann sich der/die Studierende ausdrücken und komplexe Sachverhalte durch Wort, Ton und/oder Bild veranschaulichen? Ist die Darstellung bzw. Präsentation klar, nachvollziehbar, glaubhaft und zielsicher? Kann der/die Studierende das eigene Thema im Bezug zu anderen (übergreifenden) Themen darstellen?

Kritik- & Diskursfähigkeit

Wird mit kritischen und schwierigen Aspekten der Ausarbeitung/ des Projekts offensiv und sachlich umgegangen? Findet eine ausreichende Differenzierung zwischen Person und Sache statt? Ist der/die Studierende in der Lage auf angemessenem fachlichen und wissenschaftlichen Niveau über die Ausarbeitung/ des Projekts zu diskutieren?

Kenntnisse und Fertigkeiten

Wie groß ist das fachliche Repertoire des/der Studierende/n und wie reflektiert wird dieses im Sinne der Aufgabenstellung eingesetzt?

Form, Sprache & Stil

Wird eine verständliche und angemessene (Fach-)sprache verwendet? Wie ausdrucksstark ist die Ausarbeitung im Ganzen? Ist die Ausarbeitung orthographisch und grammatikalisch angemessen?

Nutz- & Anwendbarkeit

Sind die Ergebnisse und Artefakte so aufbereitet, dass sie in der Praxis oder durch die Community nutzbar sind? Wurden verständliche und sinnvolle Strukturen für die Artefakte gewählt? Werden die Ergebnisse nachhaltig bereit gestellt. Werden Nutzungsbedingungen, z.B. Lizenzen der verschiedenen Artefakte aufgezeigt? Ist die Urheberschaft der einzelnen Artefakte und des gesamten Projekts erkennbar?

Quellcode & Dokumentation

Wurde Quellcode verständlich strukutriert und dokumentiert? Gibt es eine Übersicht über die verschiedenen Artefakte und Komponenten? Wird klar, wie die verschiedenen Einzelteile zusammen hängen? Werden notwendige Voraussetzungen explizit gemacht? Sind wesentliche Entscheidungen dokumentiert? Kann das Projekt durch Dritte genutzt, gestartet, installiert oder/ oder erweitert werden?

Zeitmanagement, Flexibilität, Motivation & Empathie (Workshops)

Werden die Teilnehmer gut unterstützt? Wird Rücksicht auf verschiedenen Arbeits- und Lerngeschwindigkeiten genommen? Werden die Teilnehmer motiviert, ins Thema einzusteigen? Sind die Arbeitsanweisungen verständlich und eindeutig? Wird auf Rückfragen und Probleme von Teilnehmern eingegangen?

Ökonomie

Kann der/die Studierende ökonomische Maßstäbe an die Umsetzung einschätzen? Gibt es eine realistische Einschätzung zum Aufwand/Nutzen-Verhältnis? Werden die gegebenen Ressourcen umsichtig, präzise und aktiv eingesetzt?