Konzeption und prototypische Entwicklung eines digitalen Guides zur Informationsanreicherung einer Ausstellung für Verhaltensbiologie


Jan Koll

Präsentation
19. January 2021, 11:30 Uhr, Raum https://th-koeln.zoom.us/j/86224491085 (Passwort steht im Ilias) Präsentation
Betreuer
Christian Noss
Kooperationspartner
TH Köln & Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie
Stichworte
Frondend-Development, Backend-Development, Design, Bildung, Museum
Bildrechte
Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie

Abstract

In dieser Ausarbeitung geht es um die Konzeption und Prototypisierung eines digitalen Guides für Verhaltensbiologie. Diese Ausarbeitung ist eine Kooperation mit dem Max-Planck-Institut (MPI) für Verhaltensbiologie. Der digitale Guide soll das MPI im Rahmen ihres MaxCine Projekts bei einer damit verbundenen Freilichtausstellung dabei unterstützen vor allem jungen Menschen die Forschungsgebiete der Verhaltensbiologie näher zu bringen. In der aktuellen Konstellation ist es unmöglich ohne eine vorab gebuchte Führung Informationen über die Verhaltensbiologie zu bekommen.

Der aus dem Konzept hervorgehende Prototyp bietet die Möglichkeit ohne Führung oder physische Anwesenheit die Freilichtausstellung zu erleben. Mit dem Prototypen ist es den Benutzern möglich, in einer IOS oder Android App, Informationen in Text-, Bild-, Audio- und Videoform über die Verhaltensbiologie abzurufen. Die Informationen können Benutzer*innen über mehrere Wege abrufen: es besteht die Möglichkeit die einzelnen Stationen der Freilichtausstellung zu besuchen und dort einen QR-Code zu scannen, der auf Inhalte verweist oder mit den Stationen auf einer Landkarte zu interagieren um sich die Inhalte anzeigen zu lassen oder die Inhalte über eine Navigation abzurufen.

Alle Entscheidungen und Erkenntnisse die zum Prototypen geführt haben werden, in dieser Arbeit ausführlich behandelt und diskutiert. Mit den Ergebnissen dieser Arbeit ist es denkbar auch andere Bereiche als die der Verhaltensbiologie zu bedienen. Insgesamt kann eine multimediale Ausstellung Potential dafür bieten, Inhalte über mehr Kanäle zu vermitteln.

Material & weiterführende Infos

Vorschläge für weitere Arbeiten im Themenfeld

Ein CMS anbinden, um Inhalte von Benutzern/Kunden betreuen zu lassen.

Eine 360° Tour um Benutzern die nicht vor Ort sind das Gelände besser zu verbildlichen und ggf. Interaktive Inhalte darin abrufbar machen.